Drei neue Rettungswagen für den Landkreis Wesermarsch


Am 29.01. konnten wir gemeinsam mit den Kollegen der Johanniter Unfall-Hilfe die neuen Rettungswagen für die Rettungswachen Brake, Stückhausen und Stollhamm abholen. Erstmalig hat der Landkreis Wesermarsch die Fahrzeuge für die Beauftragten gekauft und dabei ein einheitliches Fahrzeugkonzept umgesetzt. Die Planungen hierzu wurden bereits vor Monaten angestoßen und haben mit der gemeinsamen Bestückung, am heutigen Tage, einen gelungenen Abschluss gefunden. Alle Beteiligten zeigten sich sehr zufrieden mit den Fahrzeugen, Ausstattung und der Umsetzung des Projektes.

Zukünftig können die Mitarbeiter beider Organisationen „blind“ im Auto der jeweils anderen Organisation arbeiten, was eine höhere Versorgungsqualität für den Patienten gewährleistet und die Zusammenarbeit vereinfacht.

Neben dem Innenleben fand auch ein Angleich der Beklebung, als Symbol für die gemeinsamen Ziele und den kollegialen Umgang, statt. Die Logos aller drei am Rettungsdienst beteiligten Organisationen (Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter Unfall-Hilfe und Eigenbetrieb Rettungsdienst) finden sich, neben der Silhouette des Landkreises, auf der großen Seitenfläche der Rettungswagen wieder.

Als Fahrgestell wurde ein Mercedes Benz Sprinter 519 CDI gewählt, welcher durch die Firma WAS in Wietmarschen hochwertig ausgebaut wurde. Moderne Sondersignalanlage, komplette LED Technik im ganzen Fahrzeug und modernste Medizintechnik (Corpuls 3 und Medumat Standard 2) helfen in den nächsten Jahren, bei der bestmöglichen notfallmedizinischen Versorgung im Landkreis Wesermarsch.

Die damit außer Dienst gehenden Fahrzeuge werden als Reservefahrzeuge und für Großschadenslagen im Landkreis gehalten.