Auszubildende üben mit Feuerwehr

Die strukturierte Abarbeitung von schweren Verkehrsunfällen, die Zusammenarbeit mit anderen Rettungskräften wie der Feuerwehr und Gefahren an großen Einsatzstellen standen bei der heutigen Fortbildungsveranstaltung im Vordergrund. Unsere Notfallsanitäter-Auszubildenden und die, aktuell noch vorhandenen, Jahrespraktikanten für das Berufsbild des Rettungsassistenten konnten, gemeinsam mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rodenkirchen, den Ernstfall üben.

Die Firma ATW Neuhaus stellte die Fahrzeuge, welche durch die Kameraden der Feuerwehr fachgerecht und patientenorientiert in ihre Bestandteile zerlegt wurden. Die Auszubildenden der Rettungswachen Brake und Nordenham konnten unter Anleitung der Lehrrettungsassistenten die Rettungs aus dem PKWverschiedenen Techniken der Bergung von Patienten aus verunfallten Fahrzeugen in geschützter Umgebung üben. Dabei wurden neben der patientenschonenden Rettung auch wichtige Grundlagen der Eigensicherung vermittelt.

Die Zusammenarbeit und Kommunikation mit anderen Rettungskräften ist gerade bei größeren Einsatzstellen essentiell. Durch sichere Kommunikation und strukturierte Handlungsabläufe werden Fehlerquellen minimiert und die Zeit bis zur Rettung des Patienten optimiert.

Alle Beteiligten fanden es eine gelungene Veranstaltung – eine Wiederholung ist sicher!

 

Nach der ÜbungRettung aus KFZ